Orthodoxe Jugend aus Stuttgart – Pilgerreise nach Konstanz und auf die Reichenau. Oktober 2017
Sowohl Konstanz, als auch die Insel Reichenau, sind Zeugnisse bedeutsamer kirchlicher Geschehnisse und Herbergen vieler Heiligkeiten. Im Oktober dieses Jahres besuchte uns eine Jugendgruppe verschiedensprachiger, orthodoxer Gemeinden aus Stuttgart.

Während einer Stadtführung beleuchteten wir die außergewöhnlichen Geschehnisse in Konstanz, wie beispielsweise das Konstanzer Konzil (1414-1418), aber auch das Leben des heiligen Konrad von Konstanz (+975) und des Heiligen Pelagius (+283), deren Reliquien sich noch immer im Konstanzer Münster befinden.



Am nächsten Tag feierten wir gemeinsam die Göttliche Liturgie, wobei unsere jungen Gäste wunderbar unseren Chor verstärkten. Anschließend saßen wir gemütlich zusammen beim Tee und hatten ein Gespräch mit unserem Gemeindepfarrer.

Anschließend ging es auf die Insel Reichenau. Und als erstes dort besuchten wir die tausendjährige (!) Kirche des heiligen Georg.

Hier befindet sich eine sehr wertvolle Reliquie – das Haupt des Hl. Triumphträgers Georg. Zunächst wurden uns die Geschichte der Kirche, welche 899 erbaut wurde, sowie die Bedeutung der Wandmalereien erläutert. Im Jahre 896 erhielt der Abt Hatto I. dieses Heiligtum von Papst Formosus, welches seither auf der Insel verehrt wird.

Im Anschluss genossen wir eine Führung durch das Münster St. Maria und Markus, die älteste Kirche der Insel, welche seit der Klostergründung durch den heiligen Pirmin im Jahre 724, als Klosterkirche fungierte. Der Überlieferung nach vertrieb Pirmin durch die göttliche Gnade die giftigen Schlangen von der Insel und machte diese nicht nur bewohnbar, sondern zu einem Zentrum der Gottesverehrung.

In der Schatzkammer befinden sich neben der Arm-Reliquie des Schutzpatrons, Apostel Markus, vor allem die Heiligblut-Reliquie unseres Herrn Jesus Christus, welche zur Zeit Karls des Großen von Jerusalem bis zur Insel Reichenau gebracht wurde. Jedes Jahr werden diese Reliquien zum Markusfest, bzw. zum Heilig-Blut-Fest während einer großen Zeremonie hinausgetragen und verehrt.


Doch das Münster birgt noch wesentlich mehr Heiligtümer, wie beispielsweise die Reliquien der Heiligen Januarius, Marianus, Pelagius, Genesius, Pirmin, Felix (Stadtheiliger von Zürich), Emmeram, Märtyrer Johannes und Paulus, Fortunata von Caesarea und die Schädeldecke des Hl. Apostels Bartholomäus.

Wir freuten uns sehr, die Geschichte dieser heiligen Insel kennengelernt zu haben. Und vor allem, dass wir die Reliquien verehren durften und sowohl den Heiligen, als auch der Gottesmutter und unserem Herrn Jesus Christus Lobgesänge an diesem uralten Ort des Christentums darbringen durften!

Wunderbar ist Gott in seinen Heiligen!