Jahresbericht der Gemeinde für 2000

Am Samstag und Sonntag, 24/25.6.2000, trafen sich die Christen der Bodenseeregion in Friedrichshafen zu einem ökumenischen Bodensee-Kirchentag.
Aus diesem Anlaß wurde Igumen Kosma (Büchl) eingeladen, am Abend des Samstag, den 24.6.2000, zusammen mit den serbischen Priestern Vr. Mile aus Feldkirch und Vr. Milorad, der die serbische Gemeinde in Friedrichshafen betreut, in der evang. Schloßkirche von Friedrichshafen die große Vesper zu feiern.
Fleißige Hände bereiteten die Kirche, die vor über 200 Jahren einmal den Benediktinermönchen gehörte, für den Gottesdienst vor. Eine Ikonostase wurde aufgestellt, Kerzen aufgesteckt, Blumen gerichtet und Weihrauch entzündet. Johannes Franz Weinrich diente am Altar. Für den hervorragenden Gesang sorgte der über die Region hinaus bekannte "Sergius-Chor" aus Weingarten, unter ihrem Chorleiter, Prof.Dr. Heribert Tilmann.
Die Vesper feierten eine große Anzahl überwiegend orthodoxer und römisch-katholischer Christen mit.

Am Sonntag, 25.6.2000, feierte im dichtgefüllten Münster der Insel Reichenauer -der alten romanischen Klosterkirche aus dem Mittelalter- der griechisch-orthodoxe Vikarbischof Evmenios (Tamiolakis) von Lefka aus Aachen mit einem griechischen Diakon die Göttliche Liturgie.
Es war die feierliche Eröffnung eines Symposiums zu Ehren der hll. Kyrillos und Methodios.
Igumen Kosma war in Vertretung von Erzbischof Feofan eingeladen, bei dieser Liturgie zu konzelebrieren. Seine Helfer bereiteten den Gottesdienst vor. Johannes Franz Weinrich diente auch hier am Altar.
Die liturgischen Gesänge wurden von einem ausgezeichneten Akademiker-Männerchor aus Thessaloniki gesungen. Nach der Göttlichen Liturgie zog der Klerus und die Gemeinde an die nördliche Seite der alten Klostermauer, wo Bischof Evmenios eine kleine byzantinische Wegkapelle, zu Ehren der hll. Kyrillos und Methodios, einweihte.
Das Mittagessen wurde mit den Ehrengästen in einem Hotel auf der Insel Reichenau eingenommen. Ein abendlicher Empfang im Landratsamt Konstanz beschloß diesen festlichen Tag.





Einen schweren Verlust mußte unsere Konstanzer Gemeinde Ende Oktober 2000 hinnehmen. Unser langjähriger Altardiener und Priesteramtskandidat Johann Nedelcu verunglückte in den Herbstferien am 29.10.2000 auf tragische Weise tödlich. Johann wurde unter großer Anteilnahme von Vr. Kosma und einem rumänisch-orthodoxen Priester aus Offenbach auf dem Konstanzer Hauptfriedhof beerdigt. Er hinterläßt seine Frau mit vier Kinder und eine große Lücke in unserer Gemeinde.
Wir müssen uns dem Willen Gottes fügen.

Ewiges Gedenken!